Ich wurde 1949 in  NÖ geboren 

 

Ich erlernte das Glaserhandwerk und war bis zu meinem 28. Lebensjahr in der Elterlichen/Brüderlichen Bauglaserei beschäftigt.

Dann zog es mich hinaus in die "weite Welt" und ich war viele Jahre mit dem Lkw unterwegs.

Später musste ich aus Gesundheitlichen Gründen kürzer treten und ich ergriff den Beruf als Verkäufer in einen Baumarkt,

wo ich es bis zum Abteilungsleiter Holz/Baustoffe brachte.

Als ich endlich den "gefährlichsten Beruf der Welt" erreichte,          kam ich zum Glas, mit dem ich ja aufgewachsen bin,

zurück.

Ich hatte zwar schon einige Erfahrung mit der Behandlung und Bearbeitung von Glas,

aber das war ja Bauglaserei - eine Knochenarbeit.

Die Tiffany-Technik  dagegen ist Kleinstarbeit.

 

Ich war immer schon ein Verehrer der

TIFFANY-TECHNIK.

 

Es dauerte, bis die ersten Werke ansehnlich wurden. 

als dann einige Leute meine Stücke, 

die im ganzen Haus verteilt waren, 

bewunderten,

wurden der Ergeiz und die Objekte natürlich noch größer.

 

 

Licht im Farbglas erzeugt einen Hauch von Luxus. 

 

 

Ich würde mich über eure Meinung freuen.

danke, mfg

dertiffanyopa 

 

 

 

 

powered by Beepworld